Wer bin ich

Es hätte alles ganz normal laufen können.

Seit ich denken kann, bin ich verheiratet und politisch tätig.

Ich war ein Bauernkind wie viele tausend andere und bin am Reaslerhof in Plaus aufgewachsen – zu einer Zeit, als Kinder noch ihre eigenen Abenteuer erleben konnten. Und immer in der frischen Luft. Nach der Landwirtschaftsschule war der Weg vorgezeichnet: Ich wurde Bauer und das mit Leidenschaft.

Eine glückliche Fügung wollte es, dass meine Frau Maria Alma Clara und ich uns schon früh im Leben begegnet sind. Mit 21 Jahren haben wir geheiratet, bald kam unser Sohn Hannes, dann folgten die beiden Töchter, Stephanie und Claudia. 

Das Familienleben war mir immer wichtig.

Bauer sein heißt vieles. Was man selten hört: Als Bauer kann man viel Zeit mit der Familie verbringen, den Kindern etwas beibringen, ihnen die Wunder der Natur zeigen, gemeinsam Freude daran haben. Wir haben diese Zeit in unserer Familie sehr genossen. Sie formte ein stabiles Fundament für uns alle – und jetzt auch für unsere Enkel Anna- Maria, Flora und Leo. Wir alle gehen unsere Wege in der Welt, wissen aber sehr genau, wo wir zuhause sind.

Mein Weg in die Politik 

Was höchst unwahrscheinlich war, geschah

Ich war 19 Jahre alt, als die Weichen für mein ganzes weiteres Leben gestellt wurden. In meiner Heimatgemeinde gab es unüberbrückbare Konflikte. Ich stellte mich zur Wahl und wurde in den Gemeindeausschuss gewählt. Drei Jahre später trat ich zur Bürgermeisterwahl an. Was höchst unwahrscheinlich war, geschah: Ich wurde Bürgermeister – und blieb es bis zum Jahr 2009.

Weitere politische Funktionen:

2005 - 2009

Mitglied im Ausschuss der Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt, Präsident des Südtiroler Gemeindenverbands
2008 Abgeordneter zum Südtiroler Landtag
2014 Landesrat für Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Bevölkerungsschutz und Gemeinden
2010 - 2014 Verwaltungsrat des Versuchszentrum Laimburg
2014 Präsident des Versuchszentrum Laimburg

 

Neben den politischen Tätigkeiten bin ich Landwirt geblieben. Wichtig war mir immer, in verschiedenen Vereinen ehrenamtlich mitzuarbeiten, wie z.B. bei der Bauernjugend Plaus (Gründungsobmann), bei der Freiwilligen Feuerwehr Plaus (15 Jahre Schriftführer), beim Sportverein Plaus (fünf Jahre im Ausschuss) und als Mitglied im Vorstand der Sportgruppe der Körperbehinderten Südtirols.

Wenn Zeit übrig bleibt

… schenke ich sie vor allem meiner Familie 

 

genieße jede Minute mit meinen Enkeln, vor allem in der Natur, in unseren Obstwiesen, mit unseren Tieren. Ein ganz einfaches Rezept sehr entspannt im Augenblick zu sein: Kinder, Tiere, Natur.